Genuss Blog

5 Tipps für Brot mit mehr Geschmack

Brot im SteinofenBrot im Steinofen
Da werden vielleicht Kindheitserinnerungen wach... Herrlich duftendes Brot frisch aus dem Backofen mit knuspriger Kruste und zarter Krume. Aber was ist eigentlich für den Geschmack im Brot verantwortlich und wie kann man diesen noch verbessern? 5 Tipps dazu gibt’s hier:

1. Der Sauerteig und die Gare

Sauerteig ist ein absolutes Naturprodukt. Die darin vorkommenden Mikroorganismen wirken sich durch ihre Tätigkeit auf die Teiglockerung (natürlich vorkommende Hefen) und den Geschmack (Milchsäurebakterien) entsprechend aus. Je nach Verhältnis zwischen Milchsäure und Essigsäure im Sauerteig ändert sich der säuerlich-aromatische Geschmack.

Außerdem wirkt sich auch die Länge der Teigführung positiv auf den Geschmack aus. Je länger der Teig garen kann, umso mehr und vielfältigere Aromastoffe kann er ausbilden. Durch eine überwiegende Versäuerung des Roggenanteils entstehen der säuerlich-aromatische Geschmack und die gewünschte Krumenstruktur. Je länger der Teig Zeit hat zu reifen, umso feinporiger wird das Innere des Brotes beim Backen, und umso feiner kann das Brot schmecken.

2. Das Vollkornmehl

Im Gegensatz zum Auszugsmehl wird für Vollkornmehl das ganze Korn, und nicht nur der Mehlkörpber vermahlen. Dadurch befinden sich auch alle Geschmacksstoffe des ganzen Korns im Mehl, welches somit durch die vielen Aromastoffe um einiges intensiver, vielschichtiger und “voller” schmeckt. Du wirst den Unterschied erkennen.

3. Das Brotgewürze

Die in Österreich wichtigsten Bestandteile eines Brotgewürzes sind wohl Kümmel, Fenchel, Anis und Koriander. Das Mischverhältnis ist natürlich Sache des Bäckers, aber diese Kombination ist uns vertraut und sorgt für einen frischen, würzigen Geschmack.
Einen positiven Nebeneffekt gibt es auch noch. Diese Gewürze wirken verdauungsfördernd, appetitanregend aber auch beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt.
Selbstverständlich gibt es aber noch viele andere Gewürze, die für die unterschiedlichsten Brot- und Gebäcksorten verwendet werden, und somit für Abwechslung im Brotkorb sorgen.

4. Körner und Saaten

Aber auch Körner und Saaten sorgen für ein besonderes Geschmackserlebnis. Unterschiedlich nussig-aromatisch präsentieren sich Brot- und Gebäckstücke mit Kürbiskernen, Sonnenblumenkernen, Leinsamen, Mohn und vielem mehr am Gaumen. Und der kräftigere Biss trägt auch seines zum Geschmack bei.

5. Der Holzofen

Brot backen passiert heute aus Gründen der Rationalisierung kaum mehr im ursprünglichen Holzofen. Wer selbst einen solchen zufällig noch im Haus oder im Garten hat, sollte das Backen darin aber unbedingt wieder probieren.
Die rustikalen Röstnoten und die besonders knusprige Kruste machen den zusätzlichen Arbeitsaufwand gleich wieder vergessen. Und der Faktor Nostalgie und Kindheitserinnerung trägt natürlich auch noch seines zum besonderen Geschmack bei.

Bonustipp

Hmmm... frisch gebackenes Brot und ein Hauch von frischer Butter, Honig, Marmelade oder vielleicht doch ein herzhafter Aufstrich oder feiner Schinken. Brot ist so vielseitig und daher mit so gut wie allem kombinierbar. Manchmal kommt’s aber auch auf die richtige Brotsorte an.

Habt ihr vielleicht spezielle Tipps, die euer Brot noch besser werden lassen?

Über den Autor


  • Kontakt
  • Impressum
  • Anreise
  • Haubi's Bäckerei & Konditorei Anton Haubenberger GmbH

    Kaiserstraße 8
    3252 Petzenkirchen
    Österreich

    Tel.: +43 (7416) 503 - 0
    Fax: +43 (7416) 503 - 30
    E-Mail: office@haubis.at