Laktoseintoleranz – eine der häufigsten Lebensmittelunverträglichkeiten

Für manche Menschen sind Milch und Milcherzeugnisse aus den unterschiedlichsten Gründen nicht so gut verträglich. Etwa 75 Prozent der Weltbevölkerung leiden an einer sogenannten Laktoseintoleranz oder auch Milchzuckerunverträglichkeit.

Laktoseintoleranz

Für manche Menschen sind Milch und Milcherzeugnisse aus den unterschiedlichsten Gründen nicht so gut verträglich. So können in etwa 75 % der Weltbevölkerung den in der Milch und in den Milchprodukten enthaltenen Milchzucker nicht mehr vollständig verwerten. Man spricht von einer sogenannten Laktoseintoleranz oder auch Milchzuckerunverträglichkeit.

Am häufigsten von einer Laktoseintoleranz betroffen sind die Bevölkerungen Zentralafrikas, Südostasiens sowie Anrainer des Mittelmeers. In Mitteleuropa leiden ca. 10 bis 20 % der Bevölkerung an einer Laktoseintoleranz.

Milch und Milcherzeugnisse sind neben Obst und Gemüse sowie Getreide und Getreideerzeugnisse ein wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen, gesundheitsfördernden Ernährung.

Milch und Milcherzeugnisse sind u.a. wichtige Eiweiß- und Calciumlieferanten sowie wertvoll an Vitamin B2 und B12.

Manche Menschen können Milchprodukte nicht vertragen. Sie reagieren mit einer Laktoseintoleranz oder auch Milchzuckerunverträglichkeit.

Welche Symptome?

Laktose oder auch Milchzucker genannt, ist der in der Milch natürlich enthaltene Zucker. Wird Laktose mit der Ernährung aufgenommen, muss diese mit Hilfe des Enzyms Laktase aufgespalten und anschließend verdaut werden. Bei Personen, die an einer Laktoseintoleranz leiden, ist das Enzym Laktase zu wenig wirksam oder ist nicht mehr vollständig vorhanden, da dies mit zunehmenden Alter abnehmen kann. 

Wenn Laktose nicht mehr vollständig gespalten werden kann, verursacht das in weiterer Folge Magen-Darm-Beschwerden, wie zum Beispiel Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen, etc.

Die Symptome können je nach Ausmaß der Unverträglichkeit und der zugeführten Menge stärker oder schwächer auftreten. Zudem weisen Milch und Milchprodukte einen unterschiedlichen Laktosegehalt auf. Fermentierte Milchprodukte, wie zum Beispiel Joghurt, lang gereifte Hartkäse, etc. weisen einen geringeren Laktosegehalt verglichen mit frischer Milch auf.  

Bei Menschen, die an Laktoseintoleranz leiden, ist das Enzym Laktase zu wenig wirksam oder ist nicht mehr vollständig vorhanden.
Das Logo Laktosefrei kennzeichnet Produkte, die frei von Milchzucker sind. Neben Milch und Milchprodukten, können auch in anderen Lebensmitteln, wie Gebäck, Wurstwaren, Getränken, Fertigprodukten, Laktose enthalten sein.

Wo ist Laktose enthalten?

Neben Milch und Milchprodukten, können auch in anderen Lebensmitteln, wie Gebäck, Wurstwaren, Getränken, Fertigprodukten, Laktose enthalten sein.

In Brot und Gebäck sind die Hauptzutaten Mehl, Wasser, Salz, Hefe und/oder Sauerteig. Je nach Brot- und Gebäcksorte können jedoch auch noch weitere Zutaten wie Körner, Saaten sowie auch Milch und Milchprodukte enthalten sein. In Brot und Gebäck unterstützen sie u.a. die Saftigkeit und bewirken damit eine längere Frische.

Bei Haubis enthalten neben dem Joghurtriegel, Topfenkornweckerl, u.a. auch Haubis Dinkelprodukte Milch und Milchprodukte.