Haubis Rohstoffe aus Österreich

Rohstoffe

Nur vom Feinsten

Für uns als Traditionsbäcker ist es selbstverständlich, nur mit besten Zutaten zu arbeiten – auch wenn dies manchmal mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden ist. So nehmen wir zum Beispiel jeden einzelnen unserer Lieferanten ganz genau unter die Lupe. Genauso uneingeschränkt, wie wir uns selber auf die Finger schauen lassen.

Unser Reinheitsgebot

Bei Haubis hat das Bekenntnis zu "Brot ohne Tricks und doppeltem Boden" eine jahrzehntelange Tradition  – mit Handschlagqualität. Schließlich bringen beste Zutaten und traditionelles Handwerk den vollen Genuss!

Mehl aus Österreich

Unser wichtigster Rohstoff, das Mehl, stammt zu 100 Prozent aus Österreich und vorwiegend aus biologischer Landwirtschaft! Je nach dem gewünschten Geschmackserlebnis kommen beim Brotbacken Mehle aus unterschiedlichsten Getreidekörnern zum Einsatz. Mal reinsortig, mal im Mix.

Wasser für die Elastizität

Ohne Wasser lässt sich kaum Brot backen. Es bringt nicht nur Feuchtigkeit in den Teig, es unterstützt auch die Verbindung der einzelnen Rohstoffe zu einem elastischen, leicht formbaren Teig.

Unsere Bäckermeister backen ausschließlich mit Granderwasser – also mit Wasser, das nach dem Verfahren von Johann Grander belebt wurde. Wasser verleiht unseren Brotteigen ein größeres Volumen, macht sie lockerer und gut verträglich.

Hefe oder Sauerteig

Während Backhefe in den unterschiedlichsten Teigen zum Einsatz kommt, wird Sauerteig vor allem zum Brotbacken verwendet. Die Kombination aus säurebildenden Bakterien (Milchsäurebakterien) und Sauerteighefen bringt neben der Triebkraft auch Aroma in den Teig. 

Die Rezeptur unseres hauseigenen Haubis Sauerteiges liegt übrigens gut gehütet in der belgischen Stadt Sankt Vith in der Puratos-Sauerteig-Bibliothek „Center for Bread Flavour“ (Zentrum für Brot-geschmack). Die Bibliothek sichert die Artenvielfalt von Bakterienstämmen der Sauerteige aus der ganzen Welt. Neben unserem Haubis Sauerteig bewahrt die Bibliothek über 100 weitere Sauerteige. Mehr als 700 Stämme wilder Hefen und 1.500 Milchsäurebakterien sind bereits erfasst.
 

Salz zum Abrunden

Die Beimengung von Salz verbessert nicht nur den Geschmack. Salz stärkt auch das Klebereiweiß im Teig und sorgt dadurch für eine bessere Elastizität. Der Teig wird stabiler und kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, was ihn saftiger gelingen lässt.

Neben dem feinen, unjodierten Speisesalz der Salinen Austria verwenden wir bei ausgewählten Gebäcksorten naturbelassenes Steinsalz. Dieses weist ein besonders feines Aromenspiel auf.

Wertvolle Ölsaaten und Brotgewürze

Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren macht Ölsaaten zu wertvollen Energielieferanten. Ihr Geschmack und Einsatzbereich ist äußerst unterschiedlich. Eine gute Basis für viel Abwechslung im Körberl!

Dazu typischen Brotgewürze, auf die die österreichische Brotbacktradition schwört: Kümmel, Anis, Fenchel und Koriander. Gemeinsam verleihen sie dem Brot ein vielschichtiges Aroma und machen es besonders bekömmlich.
 

Aus Österreich – für Österreich

Bei allen Backzutaten vom Mehl bis zum Salz achtet Haubis penibel auf die Herkunft der Zutaten. Nahezu 100 Prozent unserer Lieferanten, Produzenten und Rohstoffe stammen aus Österreich. Die meisten davon sogar aus direkter Umgebung.

Regional ist erste Wahl

Dies gilt im speziellen fürs Getreide, das in Niederösterreich, Oberösterreich sowie im Burgenland angebaut wird. Mit diesem wertvollen, heimischen Rohstoff sichert Haubis nicht nur das Brot-Genusserlebnis, sondern auch den Erhalt traditioneller bäuerlicher Strukturen. Vermahlen wird das Korn übrigens in der Kittel Mühle – einer der modernsten Mühlen Europas, nur wenige Kilometer vom Haubiversum entfernt.

Regional, wenn möglich – global, wenn nötig: Weil es Rohstoffe gibt, die sich in Österreich beim besten Willen nicht kultivieren lassen oder die anderswo in einer besseren oder geeigneteren Qualität wachsen. Deshalb brauchen wir in bestimmten, allerdings sehr reduzierten Bereichen Verstärkung aus aller Welt. Speziell bei den Körnern und Saaten, mit denen wir unserem Brot & Gebäck das gewisse Etwas verleihen. 

Bio-Qualität bei Haubis

Wenn’s zurück zu den Wurzeln geht, ist Haubis gerne mit von der Partie. Schließlich basiert die Bio-Philosophie auf Lebensmitteln, die durch ihre Unverfälschtheit punkten. Ganz ohne den Einsatz von Gentechnik oder chemisch-synthetischen Spritzmitteln.

Nachhaltigkeit bringt's

Im Zuge des Bio-Trends dürfen auch alte Getreidesorten wieder aufleben, die schon fast von der Bildfläche verschwunden sind. So freuen sich unsere Produktenwicklungsexperten über Geschmacksimpulse wie das Einkorn oder den Waldstaudenroggen. Getreide, die heute wieder verstärkt in unserer Region angebaut werden und einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden Ernährung leisten.